Kategorien

Navigation

Feeds/Meta

Blog RSS Feed
Kommentare RSS Feed

Manuel Josupeit-Walter - XING Profil
Manuel Josupeit-Walter - Amazon Wunschliste
Manuel Josupeit-Walter - XMPP (Jabber)
Manuel Josupeit-Walter - ICQ
Manuel Josupeit-Walter - Skype

Bloggeramt.de
BlogAlm
Add to Technorati Favorites

SpamPoison

josupeit.com > Weblog > Informatik und Technik > Linux und Serversoftware > FPS-3003 mit alter Firmware flashen

FPS-3003 mit "alter" Firmware flashen

Datum:   07.01.2009, 17:33 Uhr
Kategorie:   Linux und Serversoftware Feed dieser Kategorie abonnieren
Kommentare:   5, Neuen Kommentar schreiben

Vor kurzem ist leider einer der beiden USB Ports meines LevelOne Printservers FPS-3003 abgeraucht. Damit ich nur das Gerät tauschen muss und nicht noch das Netzteil, habe ich mir den selben Printserver erneut bestellt - vermeindlich den selben.

Die aktuelle Version 4 des Geräts wird nämlich mit einer völlig anderen Firmware ausgeliefert, die direktes drucken über LPR Warteschlagen oder RAW Ports 9100 und 9101 nicht mehr unterstützt. Ausschließlich die Fileserver-Funktionen über Samba und FTP sind geblieben, alles Übrige wird durch eine neue Software ersetzt, die (ausschließlich unter Windows) mit den angeschlossenen Druckern verbinden kann. Die Firmware lässt sich zwar über die Weboberfläche updaten, allerdings kann keine Firmware für Geräteversion 3 installiert werden, die die gewünschte Funktionalität auf dem augenscheinlich baugleichen Gerät Version 4 bereitstellt.

Über einen Umweg lässt sich dennoch die Firmware Version 1.26 [Update vom 29.12.2010: Deeplink nicht mehr möglich, siehe Kommentar von Rolf] auf dem Gerät installieren: über TFTP. Vorraussetzung dazu ist ein entsprechender Client auf einem Host im Netzwerk. Unter Vista beispielsweise kann ein solcher über Systemsteuerung/Programme und Funktionen/Windows-Funktionen ein- oder ausschalten nachinstalliert werden, eine Installation unter Windows XP ist ebenfalls möglich. Da TFTP ein einfaches und bekanntes Protokoll ist, gibt es aber auch für jede erdenkliche Linux Distribution entsprechende Clients.

Nun muss der TFTP-Server des Printservers aktiviert werden. Dazu befindet sich ein Taster mit der Aufschrift init am Gerät, der gedrückt werden muss, während die Stromversorgung des FPS-3003 zunächst getrennt und dann wiederhergestellt werden muss. Die blinkenden LEDs für beide USB-Ports signalisieren den erfolgreichen Start dieses "Rettungsmodus". Alle Einstellungen gehen jedoch leider bei diesem Vorgang verloren, so auch die IP-Adressen, die in diesem Modus auch nicht via DHCP bezogen werden. Demzufolge muss der Client, von dem aus die Firmware geflasht werden soll zunächst in das selbe Subnetz gebracht werden (Auslieferzustand des Printservers ist 192.168.1.10/24), das heißt, dem Host muss beispielsweise die IP-Adresse 192.168.1.1 und die Subnetzmaske 255.255.255.0 statisch zugewiesen werden, damit beide Geräte untereinander kommunizieren können.

Nun muss über die Kommandozeile (in Windows XP und Vista erreichbar über Start/Ausführen/cmd) die Firmware auf das Gerät übertragen werden. Damit dieser Vorgang erfolgreich abgeschlossen werden kann ist es nötig, die Firmware-Datei (mit der Dateiendung .bin) in app.bin umzubenennen. Der anschließende Konsolenaufruf

tftp -i 192.168.1.10 PUT app.bin

überträgt nun die Firmware aufs Gerät. Nun kann die Einrichtung über die Weboberfläche des Printservers beginnen: Viola, sogar die LPR und RAW Einstellungen lassen sich nun wieder vornehmen.

Abschließend möchte ich jedoch darauf aufmerksam machen, dass flashen von Hardware immer auch schief gehen und das Gerät dadurch kaputt gehen kann. Daher empfiehlt sich auch eine Sicherung der aktuellen Firmware (auch das ist sicher über TFTP möglich, allerdings habe ich das nicht getestet), um den Ursprungszustand wiederherstellen zu können. Ob durch die Ersetzung der Firmware durch eine andere Version die Herstellergarantie erlischt, ist mir leider nicht bekannt.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim flashen... 8-)




Bisherige Kommentare: RSS Feed der Kommentare

Name:  Rolf
Datum:  29.12.2010, 10:54 Uhr
URL:  http://meetthegimp.org
Kommentar:  Nachtrag: Mein Gerät war auf 192.168.1.100 voreingestellt.

Name:  Rolf
Datum:  29.12.2010, 00:27 Uhr
URL:  http://meetthegimp.org
Kommentar:  Prima Anleitung!

Die Downloads gibt es jetzt unter http://de.level1.com/levelone.php?page=supdl - dann fps und 3003 eingeben. Deep linking ist nicht mehr möglich.

Name:  Richie
Datum:  12.05.2010, 13:09 Uhr
URL:  http://
Kommentar:  Hey,
Deine Anleitung ist super! Bei mir hat alles einwandfrei funktioniert!
Vielen Dank!

Name:  Manuel
Datum:  06.03.2009, 19:08 Uhr
URL:  http://www.josupeit.com
Kommentar:  Mhh, eigenartig. Was das Passwort angeht hatte ich keinerlei Probleme. Die Einstellungen der Bedienungsanleitung (das betrifft auch die IP-Adresse) funktionierten hier tadellos.

Gruß,
Manuel

Name:  Steven
Datum:  06.03.2009, 12:04 Uhr
URL:  http://
Kommentar:  Die Anleitung ist echt gelungen! Funktioniert allles wunderbar! Bis zu dem Punkt wo ich mich am Printserver anmelde!

Das Standart Passwort stimmt nicht mehr und ich finde keine Lösungen.

Login: admin
Passwort: admin, [+_*], letzten 4 Stellen der MAC usw habe ich alles probiert.

Ach ja und die Standart IP-Add ist bei mir 192.168.1.100 gewesen.

Gruß

Bisherige Trackbacks:
Keine